m Jahre 1949 wurde von den Zimmermannseheleuten Albert & Maria Weiherer ein Ackergrundstück in Hohenirlach erworben und der Grundstein für ein Wohnhaus gelegt. Die grundbuchamtlichen Eintragungen deuteten schon damals auf eine gastronomische Nutzung des Grundstückes durch die Flurstücksbezeichnungen „Küchenacker“ und „Kuchenackerl“ hin.

 

it der Gründung einer Flaschenschänke im Herbst 1950 begann die Entwicklung des "Holzwurms". Zur damaligen Zeit spielte sich das Geschehen in der Küche des Hauses ab, welche zugleich Gaststube war.

 

m Jahre 1952 wurde erstmals die "Erlaubnis zum Betrieb einer Bierwirtschaft" mit  einem separaten Gastzimmer erteilt. Zu dieser Zeit entstand auch der Name "Holzwurm", welcher durch die Verbundenheit des Gründers mit dem Holzhandwerk herrührt.

 

ach und nach wurde vergrößert, um- und ausgebaut. Der "neue Holzwurm" entstand 1965, nachdem das alte Haus teilweise abgerissen worden war. Vier Fremdenzimmer und zwei Gasträume mit 20 und 60 Sitzplätzen entstanden. Durch den gestiegenen Fremdenverkehr wurde im Jahre 1985 das Geschäft mit dem Neubau eines Landhotels erneut erweitert und seitdem die nächste, die jetzige Generation am Zuge ist, entstand das Haus, das sich heute “Gasthof-Landhotel-Holzwurm“ nennt.


ie Ehefrau, des jetzigen Eigentümers, Erika Weiherer, ist KOCH, KÜCHENMEISTER und HOTELMEISTERIN. Ihre Ausbildung zur Küchenmeisterin absolvierte Sie bei Sternekoch Rüdiger Forst (1 Michelin-Stern) im Restaurant "Historisches Eck" in Regensburg.  Zur Hotelmeisterin wurde sie in der Steigenberger Hotelfachschule in Bad Reichenhall ausgebildet.

 

m Jahre 1996 wurde durch den Anbau des Lagerkellers die Grundlage für die nächste Generation geschaffen. Renate Weiherer, die Tochter der jetzigen Betreiberin ist Köchin. Ihre Ausbildung absolvierte sie bei Sternekoch Heinz Winkler (2 Michelin-Sterne) in der Residenz in Aschau und plant den Einstieg im „Holzwurm“ in der dritten Generation.

 

ekannt durch die Gastlichkeit und die gute Küche hat sich der "Holzwurm" einen guten Namen gemacht und erfreut sich somit großer Beliebtheit. Die persönliche Atmosphäre und der Ruf eines gut geführten Hauses haben bis heute den Charakter eines echten Familienbetriebes geprägt.

 

nseren Gästen wünschen wir einen guten Appetit und einen angenehmen Aufenthalt in unserem Hause.